Aktualisiert am:
30.12.2015
Die Torhäuser:
(the entrance of area)
<<<zurück zur Übersicht Auf den folgenden Seiten finden Sie Kurzinformationen zur Funkgeschichte und den Bauwerken aus der Funkstelle Nauen:


Die ehemalige Haupteinfahrt ...
Bild: Blick aus dem Prunksaal in Richtung Haupteingang mit den beiden Torhäusern.


Dem Haupteingang am Muthesiusbau ist ein Bassin vorgelagert, welches als Feuerlöschteich und Wasserreservoir für die Senderkühlung sowie als Springbrunnen diente.



Die gesamte obere Etage im linken Haus diente dem Amtsleiter als Dienstwohnung.
Darunter befanden sich Büros und die Pförtnerstube.
Das auf dem Foto linke Gebäude wurde von Muthesius 1920 errichtet und war bis 1931 allein vorhanden.
Der Seitenflügel des Gebäudes war anfangs Pferdestall, später Autogarage und dann Wohnung.
Das rechte Haus wurde erst 1931 vom früheren Muthesius-Mitarbeiter Otto Walther errichtet.
Es beherbergte auf der Etage mit den großen Fenstern Sozialräume und das Casino.

Die Bäume dahinter markieren noch den ursprünglichen Verlauf der heutigen Bundesstraße 273 von Nauen nach Oranienburg.
Erst 1925 wurde im Zuge der Geländeerweiterung die Chaussee in einem großen Bogen um die Station herumgeführt.


Bild: Im Vordergrund ist die Lebensbaumhecke zu erkennen, welche das gesamte Areal von den Torhäusern bis zum Muthesius-Bau umschließt und so eine symbolische Einheit dieser Bauwerke kenntlich macht.

TOP
© by wolfgang*JOHL*nauen
Impressum